Startseite » Sonnenaufgang am Mittagberg

Sonnenaufgang am Mittagberg

Tee zum Sonnenaufgang am Mittagberg

Eine morgendliche Wanderung in den Allgäuer Alpen führte mich zum Sonnenaufgang auf den Mittagberg bei Immenstadt.

 

 

 

Schwierigkeit: ❄ von 6 | WT1
Landschaft: ☀☀☀ von 5

 

Kein Mittagberg in Sicht

Ach ja Freunde, Nachtwanderungen sind doch immer was schönes. Man hat die absolute Ruhe, keine anderen Wanderer, kein Lärm. Nur die Stille, die Berge und der Schein der Taschenlampe.

Nicht zu vergessen die Geräusche des Waldes und der Natur und das sanfte Rascheln der Blätter. Alter Falter, da bist du sofort hellwach, wennst durch den Wald läufst und plötzlich raschelts wieder. Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, das Rascheln der Blätter im Wind. Neeeeein ihr Lieben, es war dieses Rascheln der Blätter am Boden, wo du genau weist, dass sich da ein „Objekt“ bewegt.

… Also schnell weiter und nicht dran denken 😀 Unzählige Male erlebt, ich werds einfach ned los.

Die Tour startete am Parkplatz der Mittagbahn. Aufgrund der Dunkelheit, war allerdings außer den Lichtern der Stadt nichts zu sehen. Kein Mittagberg in Sicht.
Also rauf, hilft ja eh nix. Gegen 6 Uhr machte ich mich also auf den Weg, um gegen 7.30 Uhr auf dem Berg den Sonnenaufgang zu bestaunen.

Der Weg führte mich hinter der Talstation langsam durch den Wald bergauf. Über Stock und Stein galt es die ersten Höhenmeter zu meistern, bevor man anschließend an eine Teerstraße gelangt, welche zugleich den Verlauf der Rodelstrecke markiert. Diese Teerstraße führt im Anschluss über die Mittelstation bis hin zur Bergstation der Mittagbahn. Also gut, serpentinenartig und stets mit einer Steigung geht die Straße weiter bergauf.

Bis zur Mittelstation lief alles ohne Probleme, doch dann kam der Schnee. Eine Eisschicht auf dem Weg folgte der nächsten. Meine Gedanken konzentrierten sich da eher schon auf den Abstieg, denn was man rauf geht, muss man irgendwann irgendwo auch wieder runter gehen.

Irgendwann wanderte mein Blick talwärts und ich konnte das morgendliche Sonthofen mit Bad Hindelang und im Hintergrund das Morgengrauen, welches sich langsam über den Horizont erstreckte, aus einer echt tollen Perspektive bestaunen.

Von jetzt an war das Ziel nicht mehr weit. Noch ein paar Höhenmeter und ich genoss bereits kurz vor Sonnenaufgang die wundervolle Stimmung dort oben am Berg. Ganz allein, kein Mensch und keine Geräusche weit und breit. Ein wunderschönes und atemberaubendes Gefühl! 🙂

Den Rückweg kann man übrigens über den gleichen Weg, wie bergauf, antreten.

 

Fazit:

Einfach morgens mal aus dem Bett quälen und man genießt einen wunderschönen Sonnenaufgang, ganz alleine oder mit den Liebsten aus einer ganz neuen Perspektive. Allerdings sollte man natürlich vorweg den Wetterbericht zumindest mal gecheckt haben. Und falls dann doch der Sonnenaufgang ausbleibt, sieh es als Morgensport. Tut auch mal gut 🙂

 

Tipp

● Im Winter gibt es hier eine tolle Rodelstrecke. Diese führt von der Bergstation der Mittagbahn bis hinab nach Immenstadt zurück zur Talstation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.