Zum Inhalt springen
Startseite » Einfach raus

Einfach raus

    Unser Team über Oberstdorf im Allgäu

    Ja ihr Lieben, in meinem heutigen Blogeintrag geht es darum einfach raus zu gehen. Wie schön ist es bitte für ein paar Augenblicke oder ein paar Tagen dem Alltag zu entfliehen und das Leben zu genießen ♥

     

    Einfach raus, den Anfang macht Ägypten

    In den letzten drei Jahren meines Lebens konnte ich das extrem feststellen.
    Angefangen hat alles mit einem Urlaub in Ägypten. Dem Alltag für ein paar Tage entflohen bin ich Anfang 2015 mit einem Kumpel. Relativ spontan einfach mal eine Woche in Hurghada Badeurlaub gebucht.

     

    Singapur

    Fortgesetzt habe ich das Ganze, indem ich meinen Job im Juli 2015 an den Nagel hing und zu reisen begann. Alleine wohlgemerkt. Für 3 Tage ging es nach Singapur, die Stadt besichtigen. Nahezu Jedem ist das Schiff-ähnliche Hotel, das Marina Bay Sands Hotel, ein Name. Ein riesiger Infinity-Pool auf dem Dach ist neben der Bauart des Hotels das absolute Highlight. Aber auch die Singapore Botanic Gardens oder China Town sind einen Besuch wert. Wer Formel 1 affin ist, wird in weiten Teilen der Stadt die Rennstrecke entdecken. Geheimtipp: Der Start-/Ziel-Bereich mit den Fahrerboxen liegt am Fuße des Singapore Eyes, dem Riesenrad am Fluss 😉

     

    Neuseeland

    Nach dem kurzen Abstecher in Singapur ging es im August 2015 weiter einfach raus nach Neuseeland. Dort habe ich zuerst die Nordinsel mit einem eigenen Campervan und im Anschluss daran die Südinsel bereist. Dabei war ich nur selten allein unterwegs. Oft habe ich meinen Weg mit vielen netten Menschen geteilt und zum Großteil sind wir auch zusammen weitergereist. Orte wie das Hooker Valley, Mount Cook, Queenstown, Cathedral Cove, Blenheim und Nelson, uvm. werden dabei für immer in Erinnerung bleiben.

     

    Australien

    Nach 5 Monaten in Neuseeland habe ich mich kurzfristig entschlossen meinen Campervan zu verkaufen und weiter nach Sydney zu fliegen. Pünktlich zu Weihnachten 2015 landete ich in der Millionenmetropole. Ein unvergessliches Ereignis wird mir dabei das Neujahrs-Feuerwerk bleiben. Gigantisch und komplett atemberauend. 12 Minuten, in denen dir einfach der Mund offensteht und du mal komplett abschalten kannst. Noch nie zuvor konnte ich alles um mich rum so vergessen, wie in diesen 12 Minuten. Und ich habe es seitdem auch nicht mehr. Wahnsinn!

     

    Bali

    Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2016 und weiter geht die Mission “Einfach raus” für eine Woche nach Bali. Das beste Erlebnis dort war eine Wanderung zum Sonnenaufgang auf einen Berg.

     

    Kroatien

    Kroatien war auch eine Klasse für sich. Ein reiner Männerurlaub, nur mit den Jungs aus dem Dorf mal einfach raus für eine Woche. Privatvilla gemietet und das Leben genossen. Was dort passiert ist, bleibt auch dort 😉

     

    Österreich | Italien

    Das nächste Highlight in 2016 war eine Alpenüberquerung mit Freunden. Von Oberstdorf in Bayern ging es in 7 Tagen über die Berge nach Meran in Italien. Oft gekämpft, aber die wunderbaren Momente in dieser tollen Gruppe lassen das schnell vergessen. Selbst ein Tag mit 11 Stunden reiner Gehzeit und dem schweren Gepäck auf dem Rücken.

     

    Island

    Nachdem die letzten Monate 2016 etwas ruhiger waren, musste ich Anfang 2017 einfach wieder raus. Das Ziel: Island mit seiner Landschaft und den Polarlichtern. Und ich hab sie tatsächlich gefunden. Übrigens: Ein wunderschönes Land mit einer unglaublichen Landschaft, genauso wie Neuseeland es damals war 🙂

     

    New York

    Weiter ging es direkt im Anschluss an Island nach New York. Mit diesem Teil meiner Reise habe ich mir endlich einen Kindheitstraum erfüllt. Wahnsinn, wie groß diese Stadt ist. Einfach toll, mal auch sowas zu sehen. Für mich auf jeden Fall, ebenso wie alle Länder zuvor (Ausnahme Bali) wieder einen Besuch wert!

     

    Norwegen

    Die aktuell (Juli 2017) letzte Reise führte mich zusammen mit Freunden im Van und Zelt durch den Südwesten Norwegens. Eine schöne Woche, wenn auch etwas schneereich und kalt. Aber es war mal wieder eine Reise um einfach abzuschalten und die Erlebnisse überragen 🙂

     

    So ihr Lieben, das waren so ganz grob meine letzten drei Jahre. Ich freue mich auf die nächsten drei 🙂

    Erzähl mir gerne in den Kommentaren hier, wo dich deine letzte Reise hingeführt hat. Gerne lasse ich mich davon inspirieren 🙂[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”16352″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500111177619{padding-top: 25px !important;padding-bottom: 55px !important;}”][vc_single_image image=”16354″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500111183095{padding-bottom: 55px !important;}”][vc_single_image image=”16353″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500111188083{padding-bottom: 55px !important;}”][vc_single_image image=”16351″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500121180651{padding-bottom: 55px !important;}”][vc_single_image image=”16363″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500121194060{padding-bottom: 55px !important;}”][vc_single_image image=”16364″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500121209003{padding-bottom: 55px !important;}”][vc_single_image image=”16365″ img_size=”large” add_caption=”yes” onclick=”link_image” qode_css_animation=”” css=”.vc_custom_1500121223310{padding-bottom: 35px !important;}”][/vc_column][/vc_row]

    Willkommen zur BERGPOST!

    Erhalte regelmäßig meine besten Tourenempfehlungen und Wandertipps aus dem Allgäu.

    P.s. Natürlich bekommst du keinen Spam, denn ich liebe die Berge genauso sehr wie du ;-))

     

    Wandern im Frühling

    Wandern im Frühling ist wunderschön, kann unter Umständen aber auch gefährlich werden.

    Gefahren beim Wandern im Frühling:
    # Vereiste oder sulzige Wegstellen können zur Blockade oder zum (Ab)Sturz führen.
    # Bei einer hohen Schneedecke kannst du temperaturbedingt tief einsinken, was das Vorankommen erheblich erschweren kann.
    # Durch die tageszeitliche Erwärmung lösen sich Lawinen gerade in den Nachmittagsstunden schneller von selbst.
    # Lawinen können sich auch oberhalb von bereits schneefreien Wanderwegen lösen.

    Was wird im Frühling beim Wandern unterschätzt?
    # Wanderungen, die im Sommer machbar erscheinen sind im Winter und im Frühling oft lebensgefährlich und sollten dringlichst gemieden werden.
    # Die Tage sind noch nicht so lang wie im Sommer. Denk daher an eine rechtzeitige Umkehr und brich deine Tour lieber ab, falls es zu spät wird.

    Nützliche Tipps:
    # Eine defensive Tourenplanung ist ratsam. Verzichte auf Touren in höheren Lagen mit Schneekontakt. Auch in tieferen Lagen wandert es sich im Frühling wunderschön. 
    # Erweiterte Ausrüstung wie Grödel und Stöcke bieten höhere Sicherheit gegen Abrutschen auf Altschneefeldern (wenn diese noch gefroren sind, nicht sulzig).
    # Informiere dich über aktuelle Verhältnisse (z.B. bietet der Bergsportbericht Oberstdorf eine tolle Übersicht über aktuelle Verhältnisse rund um Oberstdorf. Dieser wird täglich aktualisiert).
    # Auf Webcams kannst du dir die Verhältnisse in der Umgebung ansehen. Beachte aber unbedingt die Ausrichtung der Kamera – in nordseitigen Hängen liegt meist länger Schnee als in südseitigen Hängen.

    Schwierigkeit der Tour bei BERGHUPFER

    Für Einsteiger geeignet: Hier bewegst du dich größtenteils auf Fahrstraßen, breiten Schotterwegen oder gut ausgebauten Wanderwegen. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T1 und T2 Wege
    Für Bergerfahrene: Die Wege werden schmaler und zu Pfaden, teilweise kann ein Wegstück mit Stahlseil versichert sein. Auch das Klettern im 1. Schwierigkeitsgrad nach UIAA sollte möglich sein. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T3 und T4 Wege
    Für Bergprofis: Ausgesetzte Wegstellen, der Pfad ist oft nicht markiert und nur schwer erkennbar. Das Klettern im 2. Schwierigkeitsgrad nach UIAA solltest du beherrschen. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T5 und T6 Wege

    Was bedeuten die Farbpunkte

    Die Farbpunkte richten sich im Groben nach der Beschilderung auf dem Wegweiser.
    🔵 Leichte, alpine Wege
    🔴 Mittelschwere, alpine Wege oder Steige
    ⚫️ Hochalpine Wege oder Steige

    Information zur Datenangabe

    Die angegebenen Höhenmeter beziehen sich auf die von Komoot vorgegebene Höhenmeterangabe. Erfahrungsgemäß kann diese von den tatsächlichen Höhenmetern abweichen. Beachte daher, dass deine Tour teilweise etwas weiter hinauf gehen kann.

    Die angegebene Zeit bezieht sich auf die von Komoot errechnete Durchschnittszeit. Wenn du also generell etwas sportlicher in den Bergen unterwegs bist, kann sich deine Tourdauer entsprechend verkürzen. Wenn du sehr konditions- und ausdauerarm bist, kann sich die Dauer deiner Wanderung entsprechend verlängern.