Zum Inhalt springen
Startseite » nice2stay – Schwangau

nice2stay – Schwangau

    Schloss Neuschwanstein in Schwangau

    Vielleicht fragt ihr euch, was dieses nice2stay eigentlich ist. Damit möchte ich euch Plätze und Orte vorstellen, die definitiv sehenswert sind und ihr auf jeden Fall bei einem Besuch in der Umgebung mit einbeziehen solltet.

    Schwangau kann mehr als nur Schlösser

    Ein Ort, tief drin gelegen im Allgäu und grad noch in Bayern. Bei einem Besuch im südlichsten Deutschland solltet ihr auf jeden Fall auch hier vorbeischauen!

    Aber was macht Schwangau eigentlich aus? Ja, es sind tatsächlich die beiden Schlösser. Und damit möchte ich euch gleich vorab einen super Tipp geben: Besucht die Schlösser, bevor alle anderen Touristen aufstehen oder anreisen. Denn wenn die erstmal da sind, wirds richtig voll! Das besondere am Schloss Neuschwanstein ist mit Sicherheit auch der wunderbare Ausblick von der Marienbrücke, welche ihr durch eine ca. 45-minütige Wanderung erreichen könnt. Von hier oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Schloss und das angrenzenden Umland im Hintergrund.

    Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit die Pöllatschlucht, welche allerdings oft wegen Steinschlag gesperrt ist. Bereits im Ortszentrum von Schwangau ist diese beschildert und auch von der Marienbrücke kann man einen guten Blick drauf erhaschen. Einige Meter unterhalb rauscht das Wasser durch die Schlucht in die Tiefe.

    Und vor lauter Trubel wird oft der wunderschön gelegene Alpsee in Hohenschwangau vergessen. Eine Wanderung um diesen lädt absolut zum Verweilen und zum Abschalten ein, denn hierher verschlägt es weitaus weniger Touristen als um die beiden Schlösser. Eine Rundwanderung dauert etwa 2,5h und sollte bei schönem Wetter auf jeden Fall zum Besuch in Schwangau gehören. Aber überzeugt euch gerne selbst 🙂

     

    Eines der schönsten Schlösser weltweit

    Schloss Neuschwanstein in Schwangau zählt zu den berühmtesten und schönsten Schlössern weltweit. Nahezu 1,4 Millionen Besucher zieht das Schloss nahe der österreichischen Grenze jedes Jahr in seinen Bann. Wunderschön inmitten der bayerischen Alpen gelegen wird es auch oft als das Märchenschloss König Ludwigs II. bezeichnet und wurde u.a. auch ins Disney-Logo integriert.

    Ursprünglich hatte König Ludwig II. das Schloss erbaut um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Sieben Wochen nach seinem Tod wurde es 1886 dem Publikum geöffnet und wurde seitdem immer mehr zum Publikumsmagneten.

    Weitere spannende Informationen auch zu König Ludwig II. und der Baugeschichte könnt ihr auf der Seite der bayerischen Schlösserverwaltung nachlesen.

    Für Fragen zur Umgebung könnt ihr mich gerne kontaktieren.

     

    Details

    Parken: Ausgeschilderte Parkplätze
    Besonderheiten: Schloss Hohenschwangau, Schloss Neuschwanstein, Alpsee, Pöllatschlucht
    Rundweg um den Alpsee: 2,5h
    Landschaft: ●●●●●

     

    Tipps

    ● Bereits vor allen anderen anreisen und man kann die herrliche Stille noch genießen.

    ● Schöne Rundwanderung um den Alpsee

    ● Marienrücke und Pöllatschlucht im Winter oft gesperrt. Am Besten bereits vorher informieren.

    Willkommen zur BERGPOST!

    Erhalte regelmäßig meine besten Tourenempfehlungen und Wandertipps aus dem Allgäu.

    P.s. Natürlich bekommst du keinen Spam, denn ich liebe die Berge genauso sehr wie du ;-))

     

    Schwierigkeit der Tour bei BERGHUPFER

    Für Einsteiger geeignet: Hier bewegst du dich größtenteils auf Fahrstraßen, breiten Schotterwegen oder gut ausgebauten Wanderwegen. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T1 und T2 Wege
    Für Bergerfahrene: Die Wege werden schmaler und zu Pfaden, teilweise kann ein Wegstück mit Stahlseil versichert sein. Auch das Klettern im 1. Schwierigkeitsgrad nach UIAA sollte möglich sein. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T3 und T4 Wege
    Für Bergprofis: Ausgesetzte Wegstellen, der Pfad ist oft nicht markiert und nur schwer erkennbar. Das Klettern im 2. Schwierigkeitsgrad nach UIAA solltest du beherrschen. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T5 und T6 Wege

    Was bedeuten die Farbpunkte

    Die Farbpunkte richten sich im Groben nach der Beschilderung auf dem Wegweiser.
    🔵 Leichte, alpine Wege
    🔴 Mittelschwere, alpine Wege oder Steige
    ⚫️ Hochalpine Wege oder Steige

    Information zur Datenangabe

    Die angegebenen Höhenmeter beziehen sich auf die von Komoot vorgegebene Höhenmeterangabe. Erfahrungsgemäß kann diese von den tatsächlichen Höhenmetern abweichen. Beachte daher, dass deine Tour teilweise etwas weiter hinauf gehen kann.

    Die angegebene Zeit bezieht sich auf die von Komoot errechnete Durchschnittszeit. Wenn du also generell etwas sportlicher in den Bergen unterwegs bist, kann sich deine Tourdauer entsprechend verkürzen. Wenn du sehr konditions- und ausdauerarm bist, kann sich die Dauer deiner Wanderung entsprechend verlängern.