Zum Inhalt springen

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Schwierigkeit
Mittelschwer
⛰⛰⛰ von 6 | T3

Höhenmeter
530 hm

Gipfelhöhe
1110 m

Tourenlänge
9,24 km

Gehzeit
5h 19m

Einkehrmöglichkeit
Keine Einkehrmöglichkeit

Parkplatz | Haltestelle
🅿️ Link zu Google Maps

Landschaft
☀☀☀☀ von 5

Beste Zeit
Jun, Jul, Aug, Sep

GPX-Datei
🧭 Download

Endlich wieder ein Nebeltag, doch ein Blick in den Wetterbericht gibt ein wenig Hoffnung. Und so packen wir uns noch schnell warm ein und schon geht’s los.

Wanderung zum Kjeragbolten

Anders als zum Preikestolen einen Tag zuvor ist hier der Parkplatz nur wenig gefüllt. Zuerst geht es noch über Steinstufen hinauf, doch schon nach einigen Metern erwartet uns der blanke Fels, den wir raufmarschieren. Der Weg über den Fels ist zwar mit einer Kette gesichert, doch durch die Steilheit rutschen wir teilweise immer wieder weg. Mit Sicherheit ist der runterdrückende Nebel nicht ganz unschuldig daran. Deshalb möchten wir dir gleich an dieser Stelle den Tipp geben die Tour zum Kjeragbolten eher bei trockenen Verhältnissen zu gehen. Außerdem empfiehlt es sich hier die Augen offen zu halten, denn teilweise ist der Weg etwas abseits der Kette nicht ganz so steil und besser zu begehen (Achtung, nicht zu nah an den Abgrund wagen!).

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Angekommen auf dem ersten Berg geht es auch schon wieder runter und am Gegenhang erneut über Schotter, Felsstufen und blanken Fels bergauf. Da die Aussicht bei unserem Aufstieg noch sehr von Nebel begleitet wird ergeben sich kaum Fotopausen, weshalb wir den Aufstieg relativ durchgehend durchziehen. Vorbei an einer Schutzhütte steigen wir erneut ein paar Meter hinunter.

Hier wartet übrigens eine tolle Aussicht auf einen Bergsee, wie sich bei schönerem Wetter im Abstieg herausstellen soll.
Und erneut geht’s rauf über den blanken Fels. Oben angekommen führt der Weg über eine Mond-ähnliche Landschaft weiter. Super praktisch, die Steinmänner und das “rote T”, die den Weg markieren, der somit auch bei wenig Sicht gut erkennbar ist.

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Nach einiger Zeit kommen wir dann an einen Wegweiser, der uns super happy stimmt. Nur noch 300 Meter bis zum Ziel. Und so wandern wir ein stück weiter bergab über, für die Jahreszeit doch recht ordentliche Schneefelder hinab zum Kjeragbolten. Aufgrund des Nebels sehen wir ihn erst gar nicht und laufen direkt vorbei.

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Wanderung zum Kjeragbolten am Lysefjord

Auch wenn man nicht wirklich viel erkennen kann entscheiden wir uns beide für den mutigen Schritt auf den Felsen. Und der ist tatsächlich mit einigem Adrenalin verbunden. Nicht, dass der Fels abstürzen könnte, sondern, dass man auf dem schmalen und rutschigen Übergang dorthin abrutscht. Das ist eine echt gefährliche Stelle, also hier richtig aufpassen!

Der Abstieg

Nachdem auch nach 20 Minuten keine Wetterbesserung in Sicht ist entscheiden wir uns für den Abstieg. Dieser führt uns auf dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz. Und plötzlich reißen doch die Wolken immer größere Lücken und es kommt tatsächlich die Sonne zum Vorschein. Was für eine schöne Überraschung 🙂 Dadurch trocknet auch der Fels und der Abstieg wird ein Stück weit einfacher auf dem nun trockenen Fels bergauf zu wandern. Stöcke sind hier übrigens eher nicht zu empfehlen, da diese leicht abrutschen können.

Lohnt sich die Wanderung zum Kjeragbolten?

Ja, auch wenn der Weg dorthin ziemlich beschwerlich ist. Große Vorsicht beim Übergang auf den Stein!

Tipp: Schuhe mit einer griffigen Sohle sind hier ein Muss!

◢ Wie hat dir die Wanderung gefallen?
Schreib’s gern unten in die Kommentare.

Interesse an weiteren Wanderungen in Norwegen?

Weitere Wanderungen in Norwegen findest du hier.

Jeder Bergmoment ist einzigartig und unvergänglich.

So wird das Wetter:

Andreas Beiderbeck

Wer schreibt hier eigentlich?

Hej, ich bin der Andreas und wie du vielleicht schon festgestellt hast super gern in den Bergen unterwegs. Schön, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Schau dich gerne weiter um.

Hier gibt’s noch ein paar weitere Infos über mich.

Nützliche Tipps für deine Wanderungen

Ausrüstung & Bekleidung

Der richtige Wanderrucksack

Empfehlungen für deinen Wanderrucksack: Perfekter Begleiter für jede Wanderung Wandern ist voll im Trend! Es bringt dich in die Natur, lässt dich abschalten und hält dich fit. Aber

Berghupfer Empfehlung Handy Apps für die Berge
Tour-Vorbereitung

Handy-Apps

SOS EU ALP Notfall-App für Bayern, Österreich und Südtirol Für Android Für Apple iOS DWD WarnWetter Wetter App des Deutschen Wetterdienstes (Empfehlung zur Pro-Version) Für Android Für Apple

Tour-Vorbereitung

Wander-Checkup

Um bestmöglich auf deine nächste Wanderung vorbereitet zu sein habe ich dir hier einige wesentliche Punkte zur Planung aufgelistet. Weiter unten findest du auch nochmal das komplette Wander-Checkup

Regenjacke zum Wandern
Ausrüstung & Bekleidung

Die richtige Regenjacke zum Wandern

Regenjacke zum Wandern: Dein perfekter Schutz vor schlechtem Wetter Wandern ist eine der beliebtesten Outdoor-Aktivitäten, die Menschen jeden Alters genießen. Egal, ob du ein erfahrener Wanderer oder ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Touren-Empfehlungen für dich

Willkommen zur BERGPOST!

Erhalte regelmäßig meine besten Tourenempfehlungen und Wandertipps aus dem Allgäu.

P.s. Natürlich bekommst du keinen Spam, denn ich liebe die Berge genauso sehr wie du ;-))

 

Eine gute Tourenvorbereitung ist wichtig

Auf meinen Seiten biete ich dir viele Informationen und Daten zur jeweiligen Wanderung. Doch zählen viele weitere Faktoren zu einer guten Tourenvorbereitung. Diese habe ich für dich hier übersichtlich zusammengefasst.

Schwierigkeit der Tour bei BERGHUPFER

Für Einsteiger geeignet: Hier bewegst du dich größtenteils auf Fahrstraßen, breiten Schotterwegen oder gut ausgebauten Wanderwegen. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T1 und T2 Wege
Für Bergerfahrene: Die Wege werden schmaler und zu Pfaden, teilweise kann ein Wegstück mit Stahlseil versichert sein. Auch das Klettern im 1. Schwierigkeitsgrad nach UIAA sollte möglich sein. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T3 und T4 Wege
Für Bergprofis: Ausgesetzte Wegstellen, der Pfad ist oft nicht markiert und nur schwer erkennbar. Das Klettern im 2. Schwierigkeitsgrad nach UIAA solltest du beherrschen. Grob gesagt auf der Bergtourenskala: T5 und T6 Wege

Was bedeuten die Farbpunkte

Die Farbpunkte richten sich im Groben nach der Beschilderung auf dem Wegweiser.
🔵 Leichte, alpine Wege
🔴 Mittelschwere, alpine Wege oder Steige
⚫️ Hochalpine Wege oder Steige

Information zur Datenangabe

Die angegebenen Höhenmeter beziehen sich auf die von Komoot vorgegebene Höhenmeterangabe. Erfahrungsgemäß kann diese von den tatsächlichen Höhenmetern abweichen. Beachte daher, dass deine Tour teilweise etwas weiter hinauf gehen kann.

Die angegebene Zeit bezieht sich auf die von Komoot errechnete Durchschnittszeit. Wenn du also generell etwas sportlicher in den Bergen unterwegs bist, kann sich deine Tourdauer entsprechend verkürzen. Wenn du sehr konditions- und ausdauerarm bist, kann sich die Dauer deiner Wanderung entsprechend verlängern.