Zum Inhalt springen
Startseite » Wanderung auf den Spätengundkopf & Wildengundkopf von Oberstdorf

Wanderung auf den Spätengundkopf & Wildengundkopf von Oberstdorf

    Wildengundkopf Ausblick

    Abschlusstour 2020 auf den Bergrücken vorderhalb der Trettach. Begleite mich virtuell und hole dir Inspiration bei einer Wanderung auf den Spätengundkopf, Wildengundkopf und das Schmalhorn.

     

     

    Schwierigkeit: ⛰⛰ von 6 | T2
    Landschaft: ☀☀☀☀☀ von 5

     

    Ziemlich zapfig ist es an diesem Morgen. Schon beim Einladen meines Radls ins Auto frieren mir die Finger halb ab, des geht ja scho gut los.. 😀 Und so heißt es unbedingt die Finger bis nach Oberstdorf wieder warmzubekommen. Am Parkplatz der Fellhornbahn angekommen, ist mir dies dann auch halbwegs geglückt, aber schon geht’s wieder raus in die Kälte. -5°C zeigt das Thermometer. Aber es sind ja nur 4km mit dem Radl, danach wird mir schon warm werden. Und so stelle ich eine Viertelstunde später dann mein Fahrrad an der Gabelung Stillachtal / Rappenalptal ab und starte meine heutige Wanderung.

     

    Rauf auf den Wildengundkopf

    Die ersten Höhenmeter führen über einen Fahrweg durch den Wald, bevor dieser bald nach links in einen Forstweg übergeht und rasch an Steilheit gewinnt. Huiuiui Andy, mach a bissl langsamer, sonst wird des hinten raus a ziemliche zähe Gschicht. Also guad, so schalte ich einen Gang runter und mache mich in etwas gemütlicherem Tempo auf den Weg Richtung Einödsberg. Bei der dortigen Sennalpe angekommen geht der Weg links abzweigend in den Wald. Ein schmaler Wanderweg führt hier zuerst durch den Wald und anschließend über freies Gelände hinauf, bevor der Weg dann oben am Grat nach rechts Richtung Spätengundkopf und Wildengundkopf abzweigt. Kurze Zeit später erreichen wir dann auch schon den Gipfelkreuzlosen Gipfel des Spätengundkopfs und ca. 150hm später auch den Gipfel des Wildengundkopf von welchem aus wir ein herrliches Panorama mit dem Allgäuer Hauptkamm direkt vor der Nase bestaunen können.

    Einer ausgiebigen Brotzeit mit astreinen Genussmomenten steht nichts mehr im Weg, zumal wir bisher nicht einem anderen Wanderer begegnet sind.

     

    Panorama Trettach

     

    Der weitere Weg führt uns anschließend immer am Grat entlang zum Schmalhorn. Wenn wir scho mal da sind, dann nehmen wir doch den Gipfel a glei no mit ;-)) Der Weg führt über einen schmalen Wanderpfad unbeschildert Richtung Einödsbergegg und anschließend weiter auf den weglosen, aber (wenn schneefrei) leicht machbaren und zu erkennenden Gipfel.

    Nach einer kurzen Trinkpause steigen wir wieder zur Sennalpe ab und entscheiden uns noch für einen Abstecher ins südlichste Dorf Deutschlands, Einödsbach. Der Weg nach Einödsbach zweigt beim Abstieg an der Sennalpe nach links ab und schlängelt sich anschließend auf mittelschwerem Terrain nach unten. Von Einödsbach sind es dann noch gut 45 Minuten zurück zum Ausgangspunkt.

     

    Fazit

    Ein schöner spätherbstlicher Abstecher mit einem tollen Rundumblick. Echt zu empfehlen!

     

    Klingt interessant? Hier gibt’s noch viele weitere Wanderungen und Bergtouren zum Nachlesen >>

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.